10 Gründe, warum man Bücher lesen sollte

Lesen? Gründe, warum auch du zum Bücherwurm werden solltest!

Es gibt genügend Gründe, wieso man Bücher lesen sollte. Alleine das Lesen dieser Überschrift verlangt von deinem Gehirn Höchstleistungen. In wenigen Millisekunden werden Wörter entziffert, verstanden, interpretiert und kritisch hinterfragt.

Allerdings ist das nicht für jeden so einfach. Studien haben gezeigt, dass jeder fünfte in Deutschland Schwierigkeiten hat, einfache Texte zu verstehen. Fast 20 % der deutschen Viertklässler haben eine starke Leseschwäche.
Nun kann man argumentieren, dass heutzutage viele Inhalte auf dem Smartphone in Video oder Tonformat vorliegen. Lesen ist und bleibt aber unverzichtbar.
Lediglich der Sinn dahinter hat sich geändert. Leser fragen sich heute – was bringt mir dieses Buch? Habe ich Zeit für den Inhalt? Will ich mich jetzt auf dieses Thema einlassen?

Experten zufolge lesen 40 % der Frauen und Jugendlichen regelmäßig, bei Männern sind es nur 25 %. Dabei reichen schon 15 Minuten täglich, in denen du ein Buch in der Hand hast, um mental fit zu bleiben.

Warum auch du mehr Bücher lesen solltest und welche Gründe für´s Lesen sprechen, erfährst du in diesem Blogartikel.

Lesen = Wissen

Durch digitale Medien lesen wir sogar viel mehr – alleine das Smartphone ist ja ständig in unserer Hand.

Dieser unbeschränkte Zugang zu Wissen bietet uns die Möglichkeit, jede benötigte Information zu jeder Uhrzeit abzurufen. Und das international, aus verschiedenen Quellen, in verschiedenen Formaten.

Lesen macht glücklich

Beim Lesen schüttet dein Körper das Glückshormon Serotonin aus. Zusätzlich wird dein Gehirn stimuliert sich zu entwickeln und Nervenzellen beginnen sich zu vernetzen. Das geschieht bereits im Kindesalter durch das Vorlesen. Die Erinnerungen daran werden als positiv abgespeichert, was wiederum Auswirkungen auf das Lesen im Erwachsenenalter hat.
Lesen reduziert Stress, indem man seinen Alltag hinter sich lassen und in eine andere Welt fliehen kann.

Lesen verbessert deine Sprache

Kinder sollten nach Ihrer Schulzeit 20.000 bekannte Begriffe kennen. Dies gelingt nur mit Lesen. Du nimmst Wörter auf, welche du im normalen Sprachgebrauch nicht zwingend benutzt. Diese wandern unterbewusst in deinen passiven Wortschatz.
Je mehr du liest, desto öfter erkennt dein Gehirn diese Wörter – und von Zeit zu Zeit findest du diese auch in deinem aktiven Wortschatz wieder 🙂

Lesen fördert deine Kreativität

Indem du dir deine eigenen Vorstellungen zu den im Buch beschriebenen Situationen vor deinem geistigen Auge machst, wird da Einfallsreichtum und das Vorstellungsvermögen verbessert. Möchtest du dies aktiv fördern, so versuche dir während dem Lesen jede einzelne Situation konkret vorzustellen – so als wäre es ein Film. Lesen hilft beim Schreiben von Texten, Mails, Hausarbeiten und allem anderen.

Lesen verbessert deine visuelle Aufmerksamkeit

Das Gehirn besitzt kein bestimmtes Areal zum Lesen. Vielmehr nimmt es die verschiedenen visuellen Reize wahr und verarbeitet diese in Thalamus und Hirnstamm. Hierbei entstehen neue Netzwerke, die sich auch auf Bereiche die für Hören, motorische Fertigkeiten und das Verstehen von Sprache beziehen. So fällt es dir im Alltag leichter visuelle Unterschiede zu erkennen.

Lesen fördert deine Empathie

Indem du mit den Protagonisten deines Buches leidest, feierst, kämpfst und liebst, erlernst du unterbewusst die Perspektive von anderen einzunehmen und ihre Bedürfnisse zu verstehen. Du kannst logisch nachvollziehen, wie die Figuren handeln und denken. Einige Studien zeigen sogar, dass Kinder die viel lesen sich viel häufiger sensibel und interessiert gegenüber anderen zeigen.
Das überträgt sich auch auf dein echtes Leben und soziale Kompetenzen.

Außerdem kannst du dich in deinem sozialen Umfeld nun über das Buch und dessen Inhalte austauschen.

Lesen kann heilen

Zugegeben, das klingt auf den ersten Blick abgedroschen. Aber der Teil des Gehirns, der für die Regulierung von Angst und Gefühlen zuständig ist, wird beim Lesen aktiviert. So kann Lesen beruhigen und als eine Art Therapie gelten. Es gibt sogar mit der Bibliotherapie einen eigenen Therapieansatz, der sich mit der Kraft der gestaltenden Sprache beschäftigt.

Lesen hält den Geist fit

… und kann sogar Alzheimer vorbeugen! Menschen, die ihr Gehirn immer wieder herausfordern, bleiben auch bis ins hohe Alter länger fit. Die Aufnahme von neuen Informationen aus Büchern trainiert die geistige Fitness so, dass es auch im Alter noch in der Lage ist, Informationen aufzunehmen.

Du hast kein Geld für Bücher? Das sollte kein Grund für´s nicht lesen sein.

Kein Problem. In nahezu jeder Stadt gibt es öffentliche Bücherschränke. Dort kannst du dir anonym und ohne jegliche Anmeldung, frei zugänglich Bücher mitnehmen. Unter anderem hat auch IKEA das Konzept Bücher kostenfrei zur Mitnahme anzubieten für sich entdeckt.

Dir sind Bücher zu schwer auf dem Weg zur Arbeit oder im Rucksack?
Wie wäre es mit einem Kindle Reader, einem Tolino Page oder einem Pocketbook Touch HD? Du findest online tolle E-Book Reader unter 300 Euro, mit denen du unterwegs regelmäßiges lesen praktizieren kannst.
Vieles kannst du natürlich auch auf Tablets und Smartphones lesen. Aber so ein Reader ist was feines – glaub uns. Wir haben uns schlau gemacht und die besten E-Book-Reader verglichen und dir eine Übersicht erstellt.

Und falls du immer noch nicht überzeugt bist und weitere Gründe suchst, wieso du lesen solltest – Lesen macht sexy! Dies liegt mit höherer Wahrscheinlichkeit daran, dass wir mit intellektuellen Menschen wichtige soziale Kompetenzen verbinden. Also los gehts!

Kennst du noch weitere gute Gründe die fürs lesen sprechen? Lass es uns doch gerne in den Kommentaren wissen.

Buchempfehlungen Romane 2020

30. Dezember 2020

Business Bücher für deinen Erfolg in 2021!

30. Dezember 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.